“Sri Lankan Sun”

Sibylle liebt Cocktails. Sie macht sie auch gerne selbst, vor allem im Sommer. Und wenn wir irgendwo hingehen, um etwas zu feiern bzw. auf etwas anzustossen, bestellt sie auch gerne mal einen Cocktail.

Einen Cocktail zubereiten wird oft mit einem ganzen Ritual verbunden, und manchmal sind dazu exotische Zutaten nötig, die nicht immer einfach zu bekommen sind. Aber da macht Sibylle nicht mit. Ihre Haltung ist es, dass ein Cocktail einfach zu machen sein muss und dass für viele feinen Cocktails auch nur eine beschränkte Anzahl Zutaten nötig ist. Allerdings in den richtigen Verhältnissen, denn das ist doch essenziell für einen leckeren Cocktail?! “Pi x Handgelenk” sagt sie dazu. Wörtlich übersetzt heisst dies: die Zahl Pi multipliziert mit dem Handgelenk – oder anders gesagt: sie macht es aus dem lockeren Handgelenk, mit einem guten Gefühl für die richtigen Verhältnisse.

Sibylle und Bert waren 2011, 2016 und 2017 in Sri Lanka, und da waren sie ab und zu in der Bar des Hotels Suisse in Kandy zu finden. Das untenstehende Rezept kommt von dort, besser gesagt, Sibylle konnte es rekonstruieren. Und wir haben den Cocktail Sri Lankan Sun getauft.

Haben Sie auch Lust, diesen Cocktail zu machen? Dann ist hier das Rezept. Die nötigen Zutaten:

  • Mangosaft (nicht notwendigerweise frisch, aber nicht zu wässrig),
  • weisser Rum (z.B. den bekannten Baccardi),
  • Tripple sec (ein Orangenlikör),
  • Limonensaft,
  • Eisblöcklein.

Es arbeitet sich schon sehr angenehm, wenn Sie einen Cocktail Shaker zur Verfügung haben.

Für einen Cocktail nehmen Sie pro Person ein Schnapsglas (40 cl) und füllen dieses zu 3/4 mit Rum und zu 1/4 mit Tripple sec. Giessen Sie den Inhalt in einen Shaker. Giessen Sie zwei Schnapsgläser Mangosaft sowie den Saft einer halben Limone dazu. Schliesslich zwei Eisblöcklein. Kurz, aber kräftig schütteln und den Inhalt aus dem Shaker in ein Glas nach Wahl giessen. Die Eisblöcklein bleiben im Shaker zurück (gute Shakers haben ein Sieb); das Ziel ist es, den Cocktail zu kühlen, aber die Eisblöcklein nicht schmelzen zu lassen. Fertig! Für mehrere Cocktails/Personen einfach die Mengen entsprechend anpassen.

Haben Sie kein Tripple sec, nehmen Sie dann Cointreau oder Grand Marnier. Und die Limone können Sie mit Zitronensaft ersetzen. Kein Mangosaft? Probieren Sie es dann mit Pfirsichsaft, allenfalls Ananas- oder einem anderen Fruchtsaft. Und kein Shaker? Dann ist Rühren angesagt. Entfernen Sie die Eisblöcklein, bevor Sie den Cocktail in ein Glas schenken.

Sie sehen: Dieser Cocktail ist so gemacht und mit Zutaten, die einfach erhältlich sind. Prosit!